Verkaufen oder vermieten? Was tun mit meiner Immobilie?

Veränderte Lebensumstände, ein Erbe – viele Eigentümer stehen vor der Entscheidung, was sie mit Ihrer Immobilie tun sollen. Schauen wir uns zunächst mal Pro und Contra der Vermietung an: Häufig lässt sich durch die Vermietung eine lukrative Rendite erzielen. Um sie zu ermitteln, werden die jährlichen Mieteinnahmen ins Verhältnis zum Kaufpreis der Immobilie gesetzt. In aller Regel fällt die Rendite höher aus als bei anderen klassischen Geldanlagen. Außerdem gilt sie als inflationssichere und zuverlässige Einnahme, die zum Beispiel eine Altersvorsorge ermöglicht. Dies ist allerdings abhängig von Lage und Zustand der Immobilie. Umgekehrt kommen auf einen Vermieter verschiedene Verpflichtungen zu, die Aufwand und Investitionen erfordern. Das beginnt bereits mit der Vermietung, also bei der Suche nach einem geeigneten Mieter, der die Immobilie so zurücklässt, wie sie ihm übergeben wurde. Die Vermietung ist keinesfalls risikofrei: Sie müssen mit Mietausfällen rechnen, sie können auf Mietnomaden treffen, die Wiedervermietung könnte länger dauern. Es fallen regelmäßige Instandhaltungskosten auf Sie zu. Steuerlich ist die Vermietung durchaus attraktiv. Man kann einige Kosten absetzen, auf der anderen Seite haben Sie natürlich einkommenserhöhende Mieteinnahmen. Für eine Vermietung sprechen folgende Argumente: die Immobilie befindet sich im Wohnumfeld, die nötige Zeit zur Betreuung sowie Finanzmittel für notwendige Reparaturen sind vorhanden. Bevorzugen Sie einen dauerhaften Mieterlös anstatt einmaligem Verkaufserlös? Ist die Immobilie weniger als zehn Jahre in Ihrem Besitz? Gibt es eine hohe Nachfrage nach Mietobjekten in der Umgebung? Wer Zeit und Kosten für die Verwaltung und Instandhaltung der Immobilie nicht investieren kann oder will, sollte einen Verkauf in Erwägung ziehen. Auch wenn die Mietrendite geringer ist als es die Erträge aus anderen Geldanlagen wären, lohnt sich der Verkauf. Sinnvoll ist er außerdem, wenn der Erlös genutzt werden kann, um beispielsweise damit einen Kredit zu tilgen. Ein Verkauf rentiert sich besonders, wenn die Wohnung nicht vermietet ist, denn dann ist der Erlös deutlich höher, da sich ein Mietverhältnis auch durch den Käufer nicht ohne Weiteres beenden lässt. Zusammenfassend halten wir fest, dass die Vermietung zu regelmäßigen und lukrativen Einnahmen führen kann, verlangt aber auch Arbeit und Investitionen. Große Aufmerksamkeit erfordert die Wahl eines geeigneten Mieters. Die Abnutzung der Immobilie durch Vermietung bedeutet eine Wertminderung. Dafür gibt es wiederum eine Steuervergünstigung. Der Verkauf einer Immobilie erspart viel Aufwand und führt zu einem großen, aber einmaligen Erlös, welcher unter Umständen versteuert werden muss.

Nächstes Thema

izi Immobilien
Altstadt Gemeinschaft

Immobilienmakler Düsseldorf duesselraum immobilien Makler IVD

duesselraum immobilien RDM
Taufrische Immobilien auf ivd24immobilien.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.