Der Immobilienmarkt in Düsseldorf

2018 war immobilientechnisch gesehen ein sehr interessantes Jahr in Düsseldorf. Die Anzahl der Kaufverträge ist über alle Teilmärkte gegenüber 2017 deutlich zurückgegangen. Es wurden 289 Verkäufe weniger getätigt. Das ist ein Rückgang von über 6%. Aber: Der Gesamtumsatz ist in Düsseldorf um über 1.49 Milliarden EUR gestiegen. Das entspricht einem Umsatzplus von 31%.

Was heisst das nun – weniger Verkäufe aber mehr Umsatz: Richtig, die Preise sind deutlich gestiegen. Schauen wir uns die Teilmärkte an: Grundstücke. Es gibt kaum noch Grundstücke in Düsseldorf. Es wurden letztes Jahr 8% weniger Grundstücke verkauft. Die Preise sind im Mittel um 10% gestiegen. In einfachen Lagen wie Holthausen, Flingern und auch Wersten zahlt man zwischen 500 und 700 Euro für ein Grundstück, in guten Lagen wie Stockum oder Zooviertel oder Niederkassel werden auch schon mal 2600 Euro fällig – pro Quadratmeter natürlich. Spitzenpreise werden auf der Königsallee oder Schadowstraße erzielt. Der Quadratmeter kostet hier rund 36.000 EUR.

Was kosten Einfamilienhäuser? Hier gehen die Spannen weit auseinander – das hängt natürlich alles an der Lage: Einfamilienhäuser sind im letzten Jahr bis zu 12% teurer geworden. In Garath, Rath oder Reisholz zahlt man 2800- 4100 EUR für einen Quadratmeter. Dies geht aber hoch bis 7-10.000 EUR den Quadratmeter für gute Lagen wie Stockum, Zooviertel, Oberkassel.

Wie sieht es aus mit Eigentumswohnungen? Hier ist die Zahl der Verkaufsfälle in 2018 um 8% gesunken, der Umsatz ist sogar etwas stärker, um 9% gesunken. Dennoch sind die Preise von Eigentumswohnungen im Mittel um ca. 13% gestiegen.

Wie passt das nun zusammen – weniger Verkäufe, weniger Umsatz, aber trotzdem ein Preisanstieg? Es wurden demnach eher kleinere Wohnungen verkauft. Wie sehen also aktuelle Preise für Eigentumswohnungen aus? Hier haben wir ebenfalls große Unterschiede zwischen den Stadtteilen: In einfachen lagen wie Garath, Reisholz, Lierenfeld ist man noch deutlich unter 3.000 EUR den Quadratmeter, in mittleren Lagen etabliert sich ca. 4.000 EUR und in Toplagen wie Oberkassel oder Altstadt zahlt man 6-8 Tausend EUR pro Quadratmeter. Eine Neubauwohnung ist eigentlich nicht mehr unter 5-6 Tausend Euro zu erwerben.

Wie sieht es nun mit den Mietpreisen aus? Die Mieten sind ebenfalls in ganz Düsseldorf in 2018 gestiegen. Zwar nicht so hoch wie die Kaufpreise, aber rund 5% mehr muss man dennoch zahlen. Die mittlere Miete in Düsseldorf liegt mittlerweile bei 10,40 EUR. Auch hier muss man wieder deutlich nach Lagen differenzieren. Einfache Lagen bekommt man noch für 9 Euro, gute Lagen kosten über 14 Euro. Spitzenlagen und Neubau bekommt man für 18-20 EUR den Quadratmeter.

Nächstes Thema

izi Immobilien
Altstadt Gemeinschaft

Immobilienmakler Düsseldorf duesselraum immobilien Makler IVD

duesselraum immobilien RDM
Taufrische Immobilien auf ivd24immobilien.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.