Sie planen, demnächst Ihr Haus in Düsseldorf zu verkaufen? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Hausverkauf achten sollten

Ein Haus zu verkaufen, ist wie der damalige Kauf des Hauses auch, oftmals eine der größten finanziellen Transaktionen im Leben eines Menschen. Dementsprechend sollte der Hausverkauf gut vorbereitet sein, damit auch nichts schief geht und um böse Überraschungen zu vermeiden.


duesselraum Immobilien Team

Haus verkaufen in Düsseldorf und Umgebung. Was kommt da auf Sie zu?

Haus verkaufen - mit oder ohne Makler?

Grundsätzlich kann man ein Haus privat verkaufen, also ohne Einschaltung eines Immobilienmaklers. Hier muss man sich aber darüber im Klaren sein, dass ein Hausverkauf eine Menge Arbeit macht und auch einige rechtliche Risiken birgt. Hier kann ein Makler sehr hilfreich sein, er übernimmt Ihnen alle Schritte des Hausverkaufs - und gibt Ihnen auch die nötige Rechtssicherheit. Man kann sich auch selbst die Haare schneiden, das Auto reparieren und selbt die Steuererklärung machen, bei einem Profi erhalten Sie eine hochwertige Dienstleistung, die auch ihr Geld wert ist. Viele Verkäufer scheuen die hohen Kosten eines Immobilienmaklers. Ein Makler wird in der Regel prozentual vom Kaufpreis bezahlt. In NRW teilen sich üblicherweise Käufer und Verkäufer die Kosten, jeder bezahlt 3,57% vom Kaufpreis an den Makler. Hier können Sie sich einen Makler suchen, der für Verkäufer kostenfrei arbeitet. Gut zu wissen: mit duesselraum immobilien verkaufen wir Ihr Haus ohne Kosten für Sie, wir werden nur vom Käufer Ihres Hauses bezahlt.

Den Verkaufspreis für das Haus richtig festlegen

Wichtig ist es, den Kaufpreis für Ihr Haus richtig festzulegen. Ist der Preis zu niedrig gewählt, verlieren Sie bares Geld. Dies passiert ebenfalls, wenn Sie den Preis zu hoch ansetzen. Dann verkaufen Sie Ihre Immobilie nicht oder Ihr Haus ist sehr lange auf dem Markt, so dass Sie gezwungen sind, den Kaufpreis immer und immer wieder nach unten anzupassen. Ein Makler verfügt über die notwendige Marktkenntnis und kann Ihnen einen guten Verkaufspreis nennen. Viele Makler sind auch Gutachter und haben somit auch das theoretische Fachwissen der Immobilienbewertung. Bei vielen Maklerwebseiten können Sie auch online und kostenlos eine erste grobe Schätzung für den Wert Ihres Hauses erhalten.


So verkaufen wir Ihre Immobilie

Preistreue

96%*

Vermarktungsdauer

67 Tage*

Kundenkontakte

60*

Besichtigungen

14*

Exposéaufrufe

5323*

*im Durchschnitt


Notwendige Unterlagen für den Hausverkauf beschaffen

Der neue Käufer und seine finanzierende Bank benötigen eine Menge Unterlagen: Grundriss, Energieausweis, Flurkarte, Grundbuchauszug, Baupläne, Baubeschreibung, Baugenehmigung und einiges mehr. Oftmals sind diese Unterlagen nicht mehr zu finden. Ein Makler besorgt alle diese Unterlagen und bereitet sie entsprechend auf. Gut zu wissen: duesselraum besorgt alle Unterlagen auf eigene Kosten - so spart der Verkäufer oftmals mehrere hundert Euro.

Das Exposé für das Haus erstellen und veröffentlichen

Das Haus muss ansprechend beworben werden. Professionelle Fotos (nicht mit der Handykamera) und aufgearbeitete Grundrisse sind heute Standard. Üblicherweise werden Exposés heute bei den großen Immobilienportalen im Internet veröffentlicht. Die Kosten hierfür sind nicht zu unterschätzen. Auch hier kommen schnell einige hundert Euro zusammen, je nachdem, wie teuer das Haus ist, wo es sich befindet und wie lange die Anzeigen geschaltet werden.

Besichtigungen durch Ihr Haus vereinbaren

Bald werden sich die ersten Interessenten melden und möchten Ihr Haus von innen besichtigen. Seien Sie vorsichtig und stellen Sie Fragen. Nicht immer haben es Anrufer ernst gemeint, manche haben gar Übles vor. Handelt es sich um Immobilientouristen? Wollen die Anrufer nur mal schauen, wie Sie wohnen und was in Ihrer Wohnung zu finden ist? Stellen Sie präzise Fragen, damit sie nur mit wirklich interessierten Menschen besichtigen und die auch zu Ihrem Haus passen könnten.



Kaufpreis verhandeln

Ihre Verhandlungsposition wird maßgeblich dadurch bestimmt, wieviele Interessenten sie haben. Gehen Sie davon aus, das jeder Käufer etwas handeln möchte. Legen Sie sich vorher eine Schmerzgrenze fest, bis zu der sie gehen möchten.

Notartermin vorbereiten

Das wichtigste zuerst: Solange der Notarvertrag nicht beurkundet ist, ist nichts sicher. Es kann sogar noch während des Notartermins zu Komplikationen kommen. Wiegen Sie sich also nicht in trügerischer Sicherheit. Der Notar wird üblicherweise vom Käufer bezahlt, daher sucht er sich diesen auch aus. Grundsätzlich ist ein Notar zu Neutralität verpflichtet, anders als ein Anwalt. Dennoch sollten Sie den Notarvertrag genau auf Ausgewogenheit überprüfen. Ein Kaufvertrag ist voll von juristischen Fachbegriffen und meist schwer verständlich. Ein Makler erklärt Ihnen den Kaufvertrag Schritt für Schritt und achtet darauf, dass er für Sie nicht nachteilig ist. Ist für Ihr Haus eine Grundschuld eingetragen, so fallen für die Löschung der Grundschuld Gebühren an, die Sie als Verkäufer zu tragen haben.



Haus - Wohnung - oder Mehrfamilienhaus - so verkaufen wir Ihre Immobilie - hier klicken!

Unsere Immobilien in Düsseldorf und Umgebung zu kaufen und zu mieten